Worte der Geistigen Welt Thema Flüchtlinge

Soeben habe ich den Impuls erhalten eine Botschaft der Geistigen Welt entgegenzunehmen.

Ich habe die Worte der Geistigen Welt mitgeschrieben. Hier das Originalzitat: Thema Flüchtlinge

 

armselige, gequälte Menschen die ein neues Zuhause suchen, viele Strapazen auf sich genommen haben um ins buchstäblich Gelobte Land zu gehen, sich dorthin zu begeben wo sie sich das Paradies vorstellen, doch laufen sie weg von sich selbst, jeder einzelne, die Ursache des Problems liegt nicht bei anderen, stets ist bei sich selbst anzusetzen, die Menschen nehmen ihre Probleme mit bis ans Ende der Welt sofern sie diese nicht vorher selbst lösen, es ist ihre Aufgabe dies zu erkennen, dazu sind Strapazen und Verfolgung nötig, sie haben sich diesen Weg ausgesucht, ein harter, steiniger Weg, Selbsterkenntnis ist der Schlüssel, eine großzügige Aufnahme dieser Mitmenschen in fremden, paradiesischen Ländern ist nur begrenzt möglich und bringt den wenigsten Vorwärtskommen im seelischen Bereich, lediglich das Angenehme, wirtschaftlich Bessere kann genutzt werden, Seelenfrieden finden sie nur in sich selbst, im eigenen Land zu bleiben, sich zu organisieren, zusammenzuhalten um zuerst die Ordnung wiederherzustellen und damit den eigenen Selbstwert, die nötige Selbstliebe zu finden, zu erkennen ist Gebot der Stunde. Voll Liebe und Verständnis dürfen die Menschen auf diese Umstände aufmerksam gemacht werden, zum Umkehren, zur Rückkehr in ihre Heimat aufgefordert werden, es hat seinen Grund dass sie dort geboren wurden, ihre Lebensaufgabe befindet sich in der Heimat, sendet ihnen Licht, Licht für Einsicht, finanzielle Spenden sind gut, die Völker müssen sich jedoch selbst befreien, befreien von ihren Fesseln, nur so kann Fortschritt, kann Gutes gedeihen, so viel für jetzt, die Geistige Welt

Leave your comments

Post comment as a guest

0

Comments (3436)

Load Previous Comments